Traueraufgabenmodell

Trauer_Aufgabenmodell (Worden, Paul)

Vier Traueraufgaben (nach W. Worden):

Mit dem Modell  der Traueraufgaben hat Worden ein handlungsorientiertes Konzept vorgelegt. Mit seiner Formulierung von Traueraufgaben stellt er klar, dass Trauernde durch aktive Auseinandersetzung mit Erlebtem und Gefühlen den eigenen Trauerprozess aktiv gestalten und nicht Gefühlszustände und Auswirkungen des Verlustes passiv erleiden. Trauernde entwickeln auf diese Weise individuell eine Bewältigungsstrategie, entdecken neue Potentiale und können ungeahnte Stärken entwickeln. Mit der Übernahme von Eigenverantwortlichkeit für die persönliche Befindlichkeit mindern sich Gefühle von Ausgeliefertsein und Ohnmacht.

Die Traueraufgaben sind nicht als Lernaufgaben einer festgelegten chronologischen Abfolge zu verstehen, sondern sie tauchen wechselhaft als Themen in unterschiedlichsten Lebenssituationen sich wiederholend auf und durchziehen den Trauerprozess.

  • Aufgabe 1: Den Verlust als Realität akzeptieren
  • Aufgabe 2: Den Schmerz verarbeiten
  • Aufgabe 3: Sich an eine Welt ohne die verstorbene Person anpassen
  • Aufgabe 4: Eine dauerhafte Verbindung zu der verstorbenen Person inmitten des Aufbruchs in ein neues Leben finden

Zwei ergänzende Traueraufgaben
(nach Ch. Paul):

Das Traueraufgabenmodell von W. Worden wurde von Ch. Paul um zwei weitere Aufgaben ergänzt und wei­ter­entwickelt.

  • Stabilisierung: Überleben hat Vorrang
  • Dem Verlust Sinn und Bedeutung geben

In ihrem Kaleidoskop des Trauerns integriert Ch. Paul zudem wesentliche Theorieansätze der vergangenen 30 Jahre und verdeutlicht mit den Facetten des Trauerns sehr anschaulich die grundsätzliche Individualität von Trauerbewältigung und den damit verbundenen Trauerwegen. Das Modell des Kaleidoskops ermöglicht das Verständnis der Nicht-Linearität von Trauer. Mit dem Kaleidoskop des Trauerns ist nun ein leicht zugängliches Bild vorhanden, das endgültig die Idee von nacheinander ablaufenden Phasen oder Schritten im Trauerprozess ablöst“. (*2)

*1) Worden, J. W.: „Beratung und Therapie in Trauerfällen“ (4. Aufl., 2011) Verlag Huber

*2) Paul, Ch.: „Kaleidoskop des Trauerns“ (2017), vorgestellt in: „Ich lebe mit meiner Trauer“ (2017) Gütersloher Verlagshaus und „Wir leben mit deiner Trauer“ (2017) Gütersloher Verlagshaus